Matchball Carrier Vincent

Zum Inhalt

Zur Navigation

Matchball Carrier Vincent

© GEPA-23031882145

Bereits zu Jahresbeginn durften wir mit den Eltern von Vincent über seine Träume sprechen. Der junge Mann hatte gleich konkrete Vorstellungen eines Magic Moments: einmal als „Match Ball Carrier“ in die Fußballarena mit den ganz Großen „einlaufen“ (Anm. der Redaktion: Vincent sitzt im Rollstuhl). Eine ganze Menge Mails und Telefonate später war es gelungen, die richtigen Ansprechpartner zu finden und bereits am 23. März 2018 war es soweit – das erzählt uns Vincent aber selbst:

 

Am 23. März war ich beim Freundschaftsspiel Österreich gegen Slowenien „matchball carrier“. Ein „matchball carrier“ bringt den Ball aufs Spielfeld. 

Meine Eltern und ich fuhren nach Klagenfurt, wo das Länderspiel stattfand. Wir checkten im Hotel ein und gleich danach ging es auch schon weiter ins Fußballstadion. Mittlerweile war ich schon sehr aufgeregt. Vor dem Stadion erwartete uns Hans Huber, ein sehr bekannter ehemaliger Sportkommentator, um mit uns eine Stadiontour zu machen. Er zeigte uns die Kabine der österreichischen Nationalmannschaft. Dort durfte ich das Teamleiberl von David Alaba halten und es wurde ein Foto gemacht. Von den Betreuern der Nationalmannschaft bekam ich auch eine original Teamhaube und –kappe geschenkt. 

Dann gingen wir in den Moderatorenraum, von dem aus man das ganze Spielfeld überblicken kann. Wir gingen danach runter aufs Spielfeld und setzten uns auf die Trainerbank. Es war alles sehr aufregend aber der große Augenblick sollte ja noch kommen. Dann fuhren wir in den VIP-Raum, wo wir am Buffet unser Essen geholt haben. Eine dreiviertel Stunde vor Anpfiff holte uns ein Mitarbeiter vom ÖFB ab und führte uns in die Katakomben. Dort zog ich mich um und schaute den Mannschaften beim Aufwärmen zu. Danach fuhren wir zurück, hinein in den Spielertunnel wo ich den Spielball bekam. Jetzt musste ich nur noch auf die Spieler und den Schiedsrichter warten. 

Dann kann der große Augenblick, mein „Magic Moment“! Ich lief mit den Mannschaften auf den Rasen. Die Mannschaften stellten sich auf und die Hymnen wurden gesungen. Und ich war die ganze Zeit dabei. Dann gab ich dem Schiedsrichter den Ball und fuhr zum Spielfeldrand. Dort wartete mein Papa auf mich und ging mit mir zur VIP-Tribüne, damit ich mir das Spiel anschauen konnte. 

Dort habe ich bis zum Schlusspfiff mitgefiebert und konnte einen tollen 3:0 Sieg für uns bejubeln. 

ES WAR MEGAGEIL! 

Vielen Dank an Frau Tometich und das ganze ÖZIV Burgenland Team für diesen sensationellen „Magic Moment“! 

Euer Vincent“

Sie haben Fragen?

Bitte geben Sie den 5-stelligen Sicherheitscode in unten stehendes Textfeld ein:

Es werden personenbezogene Daten ermittelt und für die in der Datenschutzerklärung beschriebenen Zwecke verwendet.